Was gibt es Neues? - Weihnachtsgrüße

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns und es ist Zeit einmal zurückzublicken, um neue Kraft für die Zukunft zu schöpfen.

Viele Bürger und Bürgerinnen haben sich in vielfältiger Weise eingebracht und mit ihrem Engagement das Gemeinwohl unterstützt und vorangebracht. Euer/Ihr Einsatz macht unser Gemeindeleben lebendig und lebenswert. An dieser Stelle sage ich Euch/Ihnen ganz herzlichen Dank für jede Art der Unterstützung.

Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück.

Gewerbegebiet

Nach jahrelangen Versuchen ist es gelungen, das für uns so wertvolle Areal der RWE-DEA an der Dorfstraße zu erwerben. Dieses soll auf Beschluss des Rates größtenteils für Gewerbebetriebe vorgehalten werden. Sobald der Plan fertiggestellt ist, werden wir eine Anwohnerinformation durchführen.

Baugebiet

Die Bauplätze in Hohne sind verkauft und die Erweiterung des Baugebietes im „Alten Hohen Feld“ soll erfolgen. Die Verhandlungen gestalten sich als äußerst schwierig und es ist z.Zt. nicht absehbar, wann wir mit einer Erschließung rechnen können. Diese Situation bedauern wir sehr, da bereits viele Anfragen von Interessenten vorliegen. In Helmerkamp stehen aber noch Bauplätze zur Verfügung.

Straßenausbau

Die Straßen in der Gemeinde sind leider zum Teil in einem desolaten Zustand. Trotzdem hat der Rat beschlossen, im nächsten Jahr keinen Straßenausbau vorzunehmen, weil

  1. Die Entscheidung des Landes über die Änderung der Straßenausbausatzung abgewartet werden soll

  2. eine Entscheidung des Rates über die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen als „wiederkehrende Straßenausbaugebühren“ oder als verbesserte „Straßenausbausatzung“ wie bisher oder als „Grundsteuermodell“ noch nicht getroffen wurde. Diesen weitreichenden Beschluss werden wir im nächsten Jahr nach gründlicher Information und Einbeziehung unserer Bürger und Bürgerinnen herbeiführen.

Gastgewerbe

Mit Bedauern haben wir hinnehmen müssen, dass das „WEINSTÜBCHEN“ und das Café „ANNO DAZUMAL“ seine Pforten geschlossen haben. Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft und die dadurch erfolgte Bereicherung der Gemeinde. Das Gasthaus „ANNO 1901“ hat uns Bürger weiterhin mit seinem Angebot in der Dorfmitte verlässlich gut bedient. Seit März bereichert „ANDERER’S GASTHAUS UND HOTEL“ die Landschaft der Restauration und bietet zudem Übernachtungsmöglichkeiten, die sehr nachgefragt werden.

Vereine und Verbände

Wir sind in Hohne vielseitig und gut aufgestellt und die Vereine tragen mit einigen öffentlichen Veranstaltungen sehr zum geselligen Dorfleben bei. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Menschen für ehrenamtliche Vorhaben finden. Danke, dass es Euch noch gibt!

Leider befindet sich der für uns so selbstverständlich gewordene Gewerbeverein in der Auflösung, so dass einige liebgewonnene Veranstaltungen, wie der Weihnachtsmarkt, von ihm nicht mehr organisiert werden. Damit wir diese „Lücke“ schließen und weitere Vorhaben und Ideen umsetzen können, arbeiten wir daran, einen „Bürgerverein“ zu gründen. Im folgenden Jahr werden wir die Gründungsversammlung durchführen.

Stiftung Schmarloh

Dank der Stiftung konnten wir auch in diesem Jahr wieder viele Vereine, die Jugendarbeit, die Bücherei und das Schwimmbad finanziell unterstützen und das trotz der notwendigen Einschränkung der freiwilligen Ausgaben im Gemeindehaushalt.

Sonstiges

Die Gemeinde hat für die öffentlichen Plätze ein Baumkataster erstellen lassen, um schneller gefährdete Bäume zu erkennen und handeln zu können.

Viele Hände haben dankenswerterweise zur Dorfverschönerung beigetragen:

Im Frühjahr beim „Dorfputz“ und im Herbst beim „Laubharken“,

am „Grillplatz“ am Schwarzwasser wurden Bänke und Tische aufgestellt, Verkehrsinseln und Gemeindeplätze wurden gepflegt u.v.m...

 

Im vergangenen Jahr haben wir gemeinsam viel erreicht. Daher sehe ich 2019 zuversichtlich entgegen und freue mich mit Euch/Ihnen auf die Herausforderungen.

Nun wünsche ich Euch/Ihnen allen auch im Namen des Rates der Gemeinde Hohne ein besinnliches Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr!

Christa Harms (Bürgermeisterin)